Forum für den Schönhengstgau

Login
Suchen

Registrieren
Private Nachrichten
Profil
Mitgliederliste
Benutzergruppen
FAQ
Impressum





Geschichte der Stadt Zwittau und ihrer Umgebung

Mährisch Trübau

Kreis Landskron

Schönhengster Heimatbund e.V.




Neue Antwort erstellen  Neues Thema eröffnen SCHÖNHENGST Foren-Übersicht » Hohenstadt, Müglitz und Umgebung
STRAMBACH - Zufallsfund
   Autor
Nachricht
 
FUCHS

Foren-Profi

Beiträge: 173
Anmeldedatum: 29.10.2007
Wohnort: Wien
Beitrag STRAMBACH - Zufallsfund. Verfasst am: 10.01.2019, 11:12    
  Antworten mit Zitat      
Am 28. September 1871 erblickt in Chirles Nr. 36 der Alois Strambach, Sohn des Anton Strambach und der Theresia, geborene Fuchs, das Licht der Welt.

Er heiratet am 8. Juni 1903 als k.k. Gendarmerie-Postenführer in Herzogenburg, Niederösterreich, die Hermine Nitsche.
Er ist in Nieder-Wallsee wohnhaft, sie in Herzogenburg Nr. 199.

Die Hermine Nitsche wurde am 6. November 1879 in Herzogenburg geboren und verstarb 27-jährig am 1. Oktober 1907 in Eferding, Stadt Nr. 87 (Oberösterreich) an Tuberkulose.

Alois Strambach begeht am 13. Juni 1908 in Eferding "Selbstmord durch Halsabschneiden". Als Beruf wird beim Tod "Agent" angegeben.


Linzer Volksblatt vom 16. Juni 1908, Seite 6:
„Selbstmord. Aus Eferding, 13. Juni, schreibt man uns: Heute abends nach 5 3/4 Uhr schnitt sich der hier im Greifenederschen Gasthause, zweiten Stock, wohnhafte Versicherungsagent (ehemaliger Gendarm) Alois Strambach, geboren 1871 zu Girles bei Neu-Maletein, Witwer, vor einem Spiegel stehend, den Hals mittels eines scharfgeschliffenen Rasiermessers durch, nachdem der Mann zuvor seine bei ihm als Wirtschafterin anwesende Schwägerin um Bier geschickt hatte. Strambach ging mit der gräßlichen Verletzung noch bis in die Mitte des Zimmers, wo er blutüberströmt zusammenbrach. Die rasch erschienenen Äerzte, Bezirksarzt Dr. Habit und Dr. Tröster, konnten nur mehr den bereits eingetretenen Tod konstatieren. Die Leiche wurde sogleich in die Friedhof-Leichenhalle übertragen. Strambach litt in letzerer Zeit an Verfolgungswahn und fühlte sich stets von allen möglichen Behörden und Persönlichkeiten bedroht. Eine Reihe von Personen schrieb er vor kurzer Zeit noch Entschuldigungsbriefe, ohne daß er je irgend etwas verbrochen hat; ja, vor einigen Tagen ging er selbst zur Bezirkshauptmannschaft, um sich gewissermaßen zu rechtfertigen. Der bedauernswerte Mann vollführte die grausige Tat in von Wahnideen umnachteteten SInnen.“

Vielleicht kann jemand diese Daten gebrauchen!

Christian Fuchs
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
TINA

Foren-Profi

Beiträge: 101
Anmeldedatum: 02.07.2010
Beitrag Aw.: STRAMBACH - Zufallsfund. Verfasst am: 11.01.2019, 10:09    
  Antworten mit Zitat      
Lieber Christian!

Nachdem ich eine geborene Strambach bin und ich außer meiner direkten Linie auch sämtliche Kirchenbucheinträge in Vebindung mit Strambach von Alt/Neu-Moletein und Umgebung erfasst habe, freue ich mich immer über solche weiterführende Daten (auch wenn sie eigentlich traurig sind).

Diesen Alois habe ich sogar in meinem Stammbaum erfasst Großes Lächeln .

Vielen Dank für die Information.

LG
Martina
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Seite 1 von 1 .:.
SCHÖNHENGST Foren-Übersicht » Hohenstadt, Müglitz und Umgebung
.

 

 






Copyright 2002-2003 Vereor Studios. Powered by pHpBB. Copyright pHpBBGroup





Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen: 2545