Forum für den Schönhengstgau

Login
Suchen

Registrieren
Private Nachrichten
Profil
Mitgliederliste
Benutzergruppen
FAQ





Geschichte der Stadt Zwittau und ihrer Umgebung

Mährisch Trübau

Kreis Landskron

Schönhengster Heimatbund e.V.




Neue Antwort erstellen  Neues Thema eröffnen SCHÖNHENGST Foren-Übersicht » Zwittau und Umgebung
Der ehrbare Richter von Strokele
   Autor
Nachricht
 
Mfeldt

Foren-Neuling

Beiträge: 16
Anmeldedatum: 21.03.2017
Beitrag Der ehrbare Richter von Strokele. Verfasst am: 02.07.2017, 13:31    
  Antworten mit Zitat      
Hallo an alle!

Ich habe in einem Kirchenbuch von einem Urahn gelesen, der 1678 "ehrbarer Richter von Strokele" war. Weiß jemand vielleicht, wie ich an seinen Namen herankomme - gibt es womöglich jemanden mit einer Chronik oder einem Heimatbuch von Strokele hier im Forum?

Viele liebe Grüße,
Mfeldt
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
Werner

Foren-Profi

Beiträge: 142
Anmeldedatum: 13.08.2008
Wohnort: Wien
Beitrag Aw.: Der ehrbare Richter von Strokele. Verfasst am: 04.07.2017, 14:59    
  Antworten mit Zitat      
Gibt es ein Beni Rula von Strokele? Diese Zählung müsste nach 1654 erfolgt sein und dabei wird der Erbrichter ausgewiesen. Es gibt dazu Publikationen veröffentlicht ab ca. 1950. Ist nur ein Tipp, habe selber damit in der Gegend von Leitomischl nicht gearbeitet.
Grüße aus Wien
Werner
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
Mfeldt

Foren-Neuling

Beiträge: 16
Anmeldedatum: 21.03.2017
Beitrag Aw.: Der ehrbare Richter von Strokele. Verfasst am: 04.07.2017, 19:45    
  Antworten mit Zitat      
Ich dachte, die Steuerrolle gibt es nur für böhmische Ortschaften?
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
Torre

Foren-Profi

Beiträge: 149
Anmeldedatum: 25.03.2008
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee
Beitrag Aw.: Der ehrbare Richter von Strokele. Verfasst am: 08.07.2017, 10:49    
  Antworten mit Zitat      
Hallo Mfeldt,
    1) In dem mir vorliegenden Heimatbuch der Gemeinden Jansdorf und Strokele von Karl Kaupa (1974) ist zu den Strokeler Erbrichtern dieser Zeit leider nichts zu finden.
    2) Strokele ist böhmisch, d.h. der Hinweis von Werner ist korrekt.
    3) Es gäbe noch die mühsame Möglichkeit, die fast ausschließlich tschechisch abgefassten Matrikeneinträge aus/über Strokele ('Strakov') nach einem Vater/Zeugen zu durchforsten, der als Richter ('Richtarz', 'Rychtarz' ö.a.) bezeichnet wird (natürlich ohne Erfolgsgarantie). Strokele war in dieser Zeit neben vielen anderen kleinen Dörfern dieser Gegend nach Leitomischl ('Litomyšl') eingepfarrt und wird dementsprechend dort mitgeführt.
Was ich noch nicht ganz verstehe: Ergibt sich aus dem von Dir erwähnten Kirchenbucheintrag denn kein Hinweis auf den Familiennamen des Richters?

Viele Grüße
Uwe
_________________
Forschungsschwerpunkte:
Mändrik, Gayer, Jansdorf, Nikl, Strokele
Lauterbach, Strenitz, Zwittau
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
Mfeldt

Foren-Neuling

Beiträge: 16
Anmeldedatum: 21.03.2017
Beitrag Aw.: Der ehrbare Richter von Strokele. Verfasst am: 08.07.2017, 13:59    
  Antworten mit Zitat      
Uff, ja dann durchsuch ich mal die ganzen Matriken. :)

Der Eintrag im Register, wodurch ich auf die Spur des Richters gekommen bin, liest sich als:
"Copuliert wurde der Witwer Adam von Lauterbach mit Margaretha Jungfrau, deß ehrbaren Richters von Strokele eheleibliche Tochter"
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
Mfeldt

Foren-Neuling

Beiträge: 16
Anmeldedatum: 21.03.2017
Beitrag Aw.: Der ehrbare Richter von Strokele. Verfasst am: 09.07.2017, 09:34    
  Antworten mit Zitat      
Mir wurde mittlerweile per Privatnachricht sehr geholfen. Mir war gar nicht bewusst, dass Teile des Schönhengstgaus böhmisch waren - bin eben doch noch ein Anfänger.

Die entsprechenden Bände der Berni Rula (16 oder 17) sind laut Online-Auskunft "nicht erschienen", gleichzeitig findet man aber Einträge von Personen, die aus dem Nationalarchiv Prag Abschriften nicht veröffentlichter Bände erstellt haben. Kann man Band 16/17 im Nationalarchiv einsehen? Ich bin für das Suchsystem des Nationalarchivs leider mal wieder zu doof. :)

Oder gibt es im so genannten Generalregister bereits genügend Infos? Wenn ja, wo kann man dieses beziehen? Ich möchte unbedingt vor allem für Lauterbach mal schauen. Zuzwinkern

Noch einmal: Vielen Dank für die wunderbare Hilfe an alle!
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
Torre

Foren-Profi

Beiträge: 149
Anmeldedatum: 25.03.2008
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee
Beitrag Aw.: Aw.: Der ehrbare Richter von Strokele. Verfasst am: 15.07.2017, 15:05    
  Antworten mit Zitat      
Mfeldt hat Folgendes geschrieben:
Ich möchte unbedingt vor allem für Lauterbach mal schauen. Zuzwinkern


Mit dem Lauterbacher Erbrichter dieser Zeit kann ich aushelfen. Das war mein Ahn Johann Forberger, Geburtsdatum unbekannt:In beiden Heiratseinträgen wird er als Rychtarz bzw. Erbrichter bezeichnet.
Johann Forberger wurde am 22.03.1684 in Lauterbach begraben (siehe https://familysearch.org/ark:/61903/3:1:3QSQ-G9S1-V97W-L?i=231&cc=1804263, links, 9. Eintrag v.o., deutsch).

Viele Grüße
Uwe
_________________
Forschungsschwerpunkte:
Mändrik, Gayer, Jansdorf, Nikl, Strokele
Lauterbach, Strenitz, Zwittau
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
Mfeldt

Foren-Neuling

Beiträge: 16
Anmeldedatum: 21.03.2017
Beitrag Aw.: Der ehrbare Richter von Strokele. Verfasst am: 31.07.2017, 06:46    
  Antworten mit Zitat      
Vielen Dank Torre! Forberger taucht bei mir leider gar nicht auf, dafür viele andere Namen aus Lauterbach.

Ob die Berni Rula für Lauterbach irgendwann mal veröffentlicht wird?
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
Sturma

Moderator

Beiträge: 1164
Anmeldedatum: 12.06.2007
Wohnort: Parma, Italien
Beitrag Aw.: Der ehrbare Richter von Strokele. Verfasst am: 07.08.2017, 07:43    
  Antworten mit Zitat      
Guten Morgen zusammen,

zugegebenermaßen kenne ich mich im böhmischen Anteil des Schönhengstgaues nicht besonders gut aus, da der Schwerpunkt meiner Forschungen genau auf dem anderen Ende, dem östlichen Schönhengst liegt.
Es wäre einmal zu überlegen, wo die Grundbücher für Strokole sind und wie die Laufzeit ist. Dort findet man meistens sehr detaillierte Angaben über die Erbgerichte und ihre Besitzer. Im östlichen Schöngenhstgau gehen die Grundbücher in manchen Fällen weiter zurück, als die Kirchenbücher.
Die Grundbücher der Herrschaft Zwittau sind in Olmütz, da diese Herrschaft dem Erzbistum gehörte und das erzbischöfliche Archiv aus Kremsier als Depositum in Olmütz ist. Strokole gehörte aber zur Herrschaft Leitomischl, also muss man die Grundbücher vermutlich in Zamrsk suchen.
Die Angaben bei Sommer sind sehr "dünn": https://books.google.it/books?id=ItxQAAAAcAAJ&pg=PA176&lpg=PA176&dq=sTROKELE+oRT+IN+B%C3%B6hmen&source=bl&ots=s8NY0oNqXN&sig=JYa05rVDwTytox1yGVJ1Px25QoI&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwj1jPWbv8TVAhUSLVAKHZyfBGYQ6AEIQjAF#v=onepage&q=Strokole&f=false

Viel Erfolg.
_________________
Herzliche Grüße

Jürgen (Sturma)

Moderator für Hohenstadt, Müglitz und Umgebung
Ortsberichterstatter für Ohrnes und Rippau
www.sturma-online.de
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Torre

Foren-Profi

Beiträge: 149
Anmeldedatum: 25.03.2008
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee
Beitrag Aw.: Der ehrbare Richter von Strokele. Verfasst am: 13.08.2017, 12:49    
  Antworten mit Zitat      
Hallo zusammen,

richtig, die Grundbücher (Urbarien) der Herrschaft Leitomischl werden ganz überwiegend ebenfalls in Zámrsk archiviert. Lediglich einige wenige der neueren Grundbücher (insbesondere über Leitomischl selbst) sind in das Staatliche Kreisarchiv Zwittau mit Sitz in Leitomischl ausgelagert. Von der Webseite des Gebietsarchivs Zámrsk kann man sich den Scan einer alten maschinengeschriebenen Inventarliste (tschechisch) herunterladen, in der alle Grundbücher der Leitomischler Herrschaft und ihr Aufbewahrungsort aufgeführt sind:Am Schluss des verlinkten Dokuments findet sich auch ein Index zu jedem Ort. Einträge über Strokele (Strakov) sind demnach in den Grundbüchern 4, 5, 8, 18, 57, 75 und 95 (bezieht sich auf die handschriftlich ergänzten laufenden Nrn. der Inventarliste) zu finden. Die Laufzeit des ältesten Grundbuchs Nr. 4 beginnt 1593 und damit 29 Jahre früher als das älteste Taufbuch aus Leitomischl (mit Strokele).

Es gibt noch eine weitere sehr interessante Inventarliste (tschechisch) des Gebietsarchivs Zámrsk:Darin ist auf S. 3 vermerkt (soweit ich das verstehe), dass im Gebietsarchiv Zámrsk offenbar auch zeitgenössische Originalunterlagen zu den Berní rula-Erhebungen und den diversen nachfolgenden Revisitationen im Herrschaftsgebiet Leitomischl archiviert sind.

Viele Grüße
Uwe
_________________
Forschungsschwerpunkte:
Mändrik, Gayer, Jansdorf, Nikl, Strokele
Lauterbach, Strenitz, Zwittau
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Seite 1 von 1 .:.
SCHÖNHENGST Foren-Übersicht » Zwittau und Umgebung
.

 

 






Copyright 2002-2003 Vereor Studios. Powered by pHpBB. Copyright pHpBBGroup





Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen: 2510